Coaching aus fern und nah

von Karin Stenz am 28. März 2020
  • Allgemein

Seit dem 16.März läuft alles, naja, fast alles, digital…

learningview.org sei dank, stellten sich Kinder und Eltern sehr schnell auf das digitale Lernen ein. Pläne wurden gemacht, Projekte per Videocall geplant und besprochen, Ideen ausgetauscht und gleichzeitig die Notfallbetreuung in der Schule aufrecht erhalten. Beim persönlichen Austausch mit denKindern merken wir, wie wichtig es den Kindern ist, dass man im Kontakt ist und wie sehr sie sich freuen, wenn wir zusammen telefonieren und uns erzählen, wer gerade wo steht.

Was ist ein QR-Code? Wie loge ich mich ein? Wie öffne ich diesen Link? Dies Fragen der ersten drei vier Tage, dann waren die allermeisten Primar-und Oberstufenschüler/innen am PC soweit autonom. Täglich erreichen uns am Morgen die Tagesplanungen, dann die Dokumente, Projektfotos, Fragen und Mitteilungen. Meist per learninview oder WhatsApp. Am ende des Tages folgen die Auswertungen.

Den Kontakt wollen wir behalten, die Kinder unterstützen, sie begleiten, coachen und für sie da sein, in Zeiten der Unsicherheit. So gibt es regelmässigen Austausch. Als trilinguale Schule muss natürlich auch das Sprachenlernen weitergehen. Dies geht am besten per Videocall… Wir merken, dass diese Kontakte nach Plan den Kindern eine Struktur geben und sie den eins zu eins Kontakt sehr schätzen.

Nun ist auf allen Seiten Kreativität, Flexibilität, Vertrauen und Solidarität gefragt. Als Schulleitung und Klassenlehrperson an vorderster Front, da auch Aufsicht im Notfallbetreuungskonzept, darf ich vieles hautnah miterleben und mit den Kindern und Eltern mitlernen.

Unsere in der Schule betreuten Kinder zeigen, dass es sie weiter viel nach draussen zieht. So wird nach den ersten zwei Stunden Lernen im Klassenraum meist das Rietli erforscht-welches mit Etappe 2 der Renaturierung wieder einiges an Interessantem bietet. Sonne, frische Luft und Bewegung helfen, die Krise zu meistern und mental fit zu bleiben und sind Gold wert für ein gut funktionierendes Immunsystem. Nach den Beobachtungen im Rietli wird das Ganze dann im Sandkasten nachgebildet 😉

Am Projektdonnerstag organisierten zwei Schüler den gesamten Ausflug- von der Menüplanung und Budget, zum Einkaufen, Route festlegen und lotsen, Feuer machen, Essen vorbereiten, Naturbeobachtungen anleiten…ich war total begeistert von dieser Eigeninitiative und der Motivation…

Ein Fund eines toten Tieres in unserem Weiher, liess einem Mädchen der Gruppe keine Ruhe. Wir informierten den Wildhüter und hatten Glück, dass er bereit war uns das Tier herauszuholen und zu informieren, was es ist und an welcher Krankheit es warscheinlich gestorben ist. Danke Herr Äugster für Ihre Geduld.

Und natürlich beschäftigt und begegnet uns täglich das Coronavirus Covid 19. Händehygiene, Abstandsregel, richtiges Niessen und Husten-seit Wochen Basiswissen der Kinder. Nun wollten wir verstehen, wie man das Virus besiegen kann. Wir bauten es nach und zeigten am Modell, was Antikörper bewirken und was eine Impfung leisten könnte. Ich merke, dass die Kinder sehr genau verstehen wollen, mit welchem „Gegner“ es wir hier zu tun haben. Clevere Fragen und Ideen bringen uns gemeinsam Schritt für Schritt weiter.

Damit das Lernen auch bei den Älteren nicht vorwiegend zweidimensional verläuft, werden wir von „explor-it“ beim Forschen und bauen gut unterstützt. Die Kinder bearbeiteten das Robotikthema weiter und widmeten sich der Windkraft oder dem Fliegen…einen lieben dank an die vielen helfenden Hände, die hier die Kinder beim Bau mitunterstützten.

Ängste, Sorgen, Stress… alles nicht ausgeblendet. Es braucht Geduld, es braucht Zeit und Zuwendung, um zusammen gestärkt aus dieser Krise hervorzugehen. Schule-Elternhaus und Kinder sind nun mehr denn je auf vertrauensvolle Zusammenarbeit angewiesen. Und ich möchte mich aufs herzlichste bei allen bedanken, die so selbstverständlich unterstützen, mitmachen, mitdenken und auch vertrauen, dass wir als Schule leisten, was wir nur können, damit die Kinder weiterhin gut und sicher lernen können.

Bleibt gesund. Wir halten euch weiter auf dem Laufenden!