Basisstufe unterwegs

Posted von on Mrz 3, 2019 in Allgemein | keine Kommentare
Basisstufe unterwegs

Nach zwei Wochen im Rietli unterwegs haben wir als „Basisstufe unterwegs“ schon so viele Eindrücke gesammelt, dass wir sie erst einmal ordnen müssen.

 

Begonnen haben wir mit Spuren suchen, um herauszufinden, wer denn sonst noch alles im Rietli unterwegs ist, damit wir den Platz achtsam mit den Tieren und Pflanzen vor Ort teilen können. Schon im Januar sind wir den Spuren von Wildtieren im Schnee gefolgt. Da die Abdrücke nach den Ferien aber schon fast weg waren, mussten wir uns auf andere Zeichen achten. Das war aber noch viel spannender, als wir erst gedacht haben!

 

Nachdem wir viele Spuren von Wildtieren entdeckt haben, konnten wir die Tiere plötzlich auch

hören und sehen. Das Gezwitscher der Vögel, das mit der Wärme erwacht ist, hat uns zu genauem Zuhören am persönlichen Platz aufgefordert. Was wollen sie uns wohl erzählen?

Fast täglich stossen wir nun auf neue, wunderbare Entdeckungen. Das gelbe Windröschen, farbige Krokusse, stark riechende Bärlauchblätter, blühender Hasel, Schneeglöcklein und Märzenbecher zieren unseren Weg. Zitronenfalter tanzen um uns herum und Feuerwanzen sowie Ameisen kriechen über unsere Füsse. Und dass uns Wildbienen sogar auf die Hand sitzen zeigt uns, wie friedlich wir uns ins Geschehen im Rietli als Basisstufe eingefügt haben.

Auch als Gruppe haben wir so einiges erlebt: wir jagen, verstecken uns, schärfen all unsere Sinne, ziehen uns zur Erholung auf unseren persönlichen Platz zurück, um dann wieder gemeinsam für Stärkung auf dem Feuer zu sorgen.

      

Zum Abschluss gehört jeweils wieder das Aufräumen und Aussortieren dazu, um die lebhaften Tage im Rietli einordnen und auf ganz individuelle Art verarbeiten zu können.

 

Kommentar hinterlassen