Ein bewegter Energietag…

Posted von on Dez 5, 2018 in Allgemein | keine Kommentare
Ein bewegter Energietag…

… führte uns über verschiedene Energieformen nach Gamplüt. Dort konnten wir die Umsetzung von Selbstversorgung mit erneuerbarer Energie erleben. Beim der Wanderung zurück ins Tal gab es weitere erleuchtende Einblicke in die Welt der Energie.

Die Energie der Beine. Wie oft fährt die Seilbahn hier wohl täglich vorbei? Beton ist steiler als Teer. Wie viel Energie braucht die Seilbahn, wenn sie anfängt zu fahren?

Wie lange steht diese Mauer wohl schon? Wie viele Menschen haben an ihr gearbeitet? Welche Energie hält die Steine zusammen?

Warum fallen die Nebeltropfen nicht zu Boden?

Die Erscheinung. Sieben Jahre hat der Prozess gedauert, bis das Windrad stand und Energie erzeugt. Wie schnell dreht sich das Windrad wohl im Moment? So ein Windrad stört die Landschaft ja fast nicht.

Hier sieht man viel potentielle Energie. Höhenenergie.

Das Licht dringt nur schwach durch den Nebel. Die Augen eines Autos. Wie funktioniert eine Lichtmaschine?

Ein Mann mit starker Energie. Vielen Dank Herr Koller für die Führung!

Ein Haus wie ein Solar-Taschenrechner. Solarstrom von Norden her. Erfindungsreichtum. Auch wenn es unmöglich erscheint – es gibt immer eine Lösung: reflektierte Energie.

Strom und Strom. Kann das Windrad bei diesen Verhältnissen Strom produzieren? Wie schnell dreht sich das Rad wohl im Moment? Schafft es die Sonne durch den Nebel auf die Fotovoltaik-Panele?

Wind kommt auf. Ein Windsignal, das sich selber trägt. Die Schweizerfahne im Wind ist lauter als das Windrad. Das Windrad beginnt vor der Flagge, auf den Wind zu reagieren. Der Wind wedelt durch die Flagge. Sie zeigt die Stärke der Windenergie an.

Ein umgedrehter Notfallkühlschrank unter dem Haus: die Luftwärmepumpe.

Falls alle Technik versagt sorgt ein Holzofen für Wärme im Haus.

Der ganze Strom wird selbst produziert.

Es ist schon dunkel, als wir reinkommen. Drinnen scheint das Licht. Feine Wienerli sorgen für einen ausgeglichenen Energiehaushalt.

Lichter leuchten den Weg ins Tal.

„Ich will im Laufe dieses Kurses mindestens ein Mal was in die Luft jagen.“ Experiment mit Böller: Schafft es die chemische Energie, die darin gespeichert ist, den Topfdeckel zu heben? Ja!

Wärmespender. Der Handwärmer wärmt sich auf, wenn man ein Metallteil knickt. Die Substanz wird in eine Kettenreaktion versetzt. Keine Kette, nur Salz.

Ankunft im Tal. Hier steht ein Hotel, dass mit dem Strom von oben aus Gamplüt versorgt wird.

Der Kreis schliesst sich. Die Rückfahrt erfolgt teils in Benzinbus, teils in Elektroauto.

Kommentar hinterlassen