Merkwürdiger Fund

von Sekundarstufe 1 am 05. September 2012
  • Allgemein

 

Die Scuola Vivante und ich waren an der Simmi.
Auf jeden Fall, Jürg (Mäder) hat gesagt, wir sollen mal das Wasser fühlen mit den Füssen. Ich machte es sofort. Und dann trat ich auf einen spitzen Stein und knickte zusammen.
Mit einer Hand konnte ich mich noch an einem Stein halten. Ich fühlte etwas am Stein.

Am Anfang dachte ich, es wäre ein Kaugummi aber dann schaute ich. Es war ein kleines, glibbriges Tierchen.
Es war keine 2 cm gross.
Ich sagte zu Gregor: „Kann ich das Tierchen unter dem Mikroskop untersuchen?“ Er sagte: „Klar.“

Als wir zurück in der Scuola Vivante waren, war die Schule zu Ende, leider.

Am nächsten Tag stürmte ich an den Platz und schaute unter dem Mikroskop das Tierchen an. Es war komisch, es hatte Eier in sich. Am Anfang dachte ich, es wären Zellen, also ein Mehrzellentier. Aber nein, es waren Eier.

Heute, dem 3.9.2012 sind die Tierchen bereits geschlüpft. Sie sind etwa 1mm gross.

Dominik Bühler
(aus dem Jahresbuch)

Das ist ein Ei (10x) vergrössert.
Das ist das Ei von (siehe Bild 4).
Im Ei bewegt sich immer was, ich wusste, dass es lebt…

 

Hier grabschte ich das Tierchen auf dem Stein
und legte es sachte mit dem Stein in die Tüte.

 

 

Das ist das Tierchen (2.5x) vergrössert.
Man sieht, es hat mehrere Eier.
Ein bisschen schmutzig.

 

So sieht das etwa aus, 1cm gross, glibbrig, (durchsichtig).
Es ist wie glibbriger Silicon. Und in der Simmi gefunden.