Privatschule – wieso?

Posted von on Okt 11, 1999 in Allgemein | keine Kommentare

Wieso schickst du dein Kind in diese Privatschule?
Ist doch teuer; und das staatliche Schulsystem ist ja auch in Bewegung…
Mit dieser Frage werde ich oft konfrontiert und die vielen Diskussionen haben mich in meiner grundsätzlichen Überzeugung bestärkt.

Als Mutter bin ich konfrontiert mit der Auseinandersetzung rund um die Erziehung. Was ist die Voraussetzung, dass sich ein Kind zu einem selbstverantwortlichen und glücklichen Erwachsenen entwickeln kann? Was braucht ein Kind für sein gesundes Wachstum? Welche Art von Förderung ist wichtig und wo ist „Grenzen setzen“ angesagt?

Für meine Kinder und auch für mich selber wünsche ich mir eine Welt, die sich im Einklang mit lebensbejahenden Werten weiterentwickelt. Ich wünsche mir eine Gesellschaft, die sich solidarisch und respektvoll mit sämtlichen Wesen dieser Welt verhält.

Die Erziehung der Kinder basiert in erster Linie auf meiner Vorbildfunktion. Veränderung beginnt bei mir selber. Um die Welt positiv zu beeinflussen, komme ich nicht daran vorbei, meine Gedanken und Verhaltensweisen zu überprüfen und daran zu arbeiten. Ich muss in Kontakt kommen mit meiner inneren Stimme, sie erkennen, ihr vertrauen. Im Wissen darum, dass schlussendlich ich alleine vor mir selber gerade stehen muss für meine Taten, und dass alles, was ich in die Welt setze – ob gut oder schlecht – auf mich zurückstrahlt, ist es mir ein echtes Anliegen, die Verantwortung für mein Leben in die Hand zu nehmen.

In meinem Inneren gibt es eine Instanz, die mir über das Gefühl mitteilt, in welche Richtung mich meine Bestimmung weist. Ich wünsche mir, dass meine Kinder die Verbindung zu dieser inneren Kraft wahrnehmen und ihr vertrauen lernen.

Für sämtliche Kinder dieser Welt wünsche ich eine Schulbildung und Erziehung, die auf folgenden Grundgedanken beruht:

– die Kinder sollen in ihrer Eigenheit respektiert und geachtet werden;
– die Entwicklung des eigenen Verantwortungsbewusstsein soll gefördert werden, mit dem Ziel, Verantwortung für sich selber aber auch für die Mitwelt zu übernehmen;
– die Kinder sollen lernen, alles Lebendige zu würdigen;
– sie sollen innerlich wachsen und stark werden;
– sie sollen lernen, konfliktfähig und tolerant ihre Beziehungen zu gestalten;
– die Kinder sollen sich in individueller wie in sozialer Hinsicht entwickeln können;
– im Erreichen der persönlichen Lernziele sollen sie gefördert und unterstützt werden;
– in der Überwindung der Schwächen sollen sie gefordert und hinterfragt werden;
– die Kinder sollen als gleich- und vollwertige Menschen behandelt werden und Antworten auf ihre Fragen erhalten.

Ich freue mich für mein Kind – und ehrlicherweise auch für mich selber – dass es eine Schule besuchen darf, in der eine Entwicklung in schulischer wie in persönlicher Hinsicht ermöglicht wird. Und ich merke, dass es mir wert ist, das zusätzliche Geld aufzubringen, um meinen Kindern die bestmöglichen Voraussetzungen für ein erfülltes Leben zu schaffen.

Cornelia Müller

Kommentar hinterlassen