Den Weg finden – den Weg gehen

Posted von on Sep 8, 1997 in Allgemein | keine Kommentare
Den Weg finden – den Weg gehen

Erstmals seit dem Bestehen der Freien Volksschule Werdenberg stellt das LehrerInnenteam den Schulalltag unter ein gemeinsames Jahresthema.
Ein zentrales Anliegen unserer Pädagogik ist es, den Kindern zu helfen, den eigenen Weg zu finden, mit Hilfe der erworbenen Kenntnisse ihren Platz in der Welt einzunehmen und diese engagiert und kreativ mitzugestalten.
So liegt es nahe, in diesem Jahr diesem zielorientierten Unterwegssein – welches uns in der gesamten Menschheitsgeschichte in Mythologien, Märchen und biblischen Erzählungen immer wieder begegnet – ein Hauptgewicht beizumessen: Den Weg finden – den Weg gehen.
Die Quartale bieten sich an, den ganzen Themenkreis in vier aufeinander abgestimmte Bereiche aufzugliedern: Regeln und Gesetzmässigkeiten kennenlernen – sich in Gesetzmässigkeiten und Regeln einfügen – persönliche Grenzen, Regeln und Gestzmässigkeiten erkennen – persönliche Grenzen überschreiten.
Um Unterwegssein zu können – sei dies nun ein innerlicher Prozess oder eine reale Reise – erachten wir es als wichtig, Regeln und Gesetzmässigkeiten zu kennen. Die ersten Schulwochen stehen dann auch ganz unter dem Schwerpunkt, Regeln und Gesetzmässigkeiten kennenzulernen.
Natur und Mensch fordern die Bereitschaft, sich in diese bestehenden Regeln und Gesetzmässigkeiten einfügen zu können. Mit dem Augenmerk, diese Fähigkeit zu schulen, gestalten wir das zweite Quartal.
Im dritten Quartal steht die Auseinandersetzung mit eigenen Grenzen und Gesetzmässigkeiten im Zentrum.
Und schlussendlich – um auf eigenen (Lern-)Wegen unterwegs sein zu können – braucht es immer wieder das Vertrauen, dass die innere, vorwärtstreibende Kraft Grenzen überwinden kann: Das letzte Quartal bringt die Aufforderung mit sich, persönliche Grenzen zu überschreiten.

Kommentar hinterlassen